Wer war Paul Kaetzke?

Paul Kaetzke Porträt
Paul Kaetzke (Aufnahmedatum unbekannt)

Paul Kaetzke war ein Kritiker des deutschen Nationalsozialismus. Unter seiner Leitung und gemeinsam mit Vertretern der Deutschen Evangelischen Gemeinde konnten zahlreiche Juden und andere Flüchtlinge vor dem sicheren Tod durch das deutsche Nazi Regime gerettet werden. Er sah sich selber jedoch nicht als Held, sondern als jemand, der nur „seine Pflicht“ tat.
Kaetzke wurde am 17. September 1953 für seine Taten das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse und am 1. September 1966 das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Paul Kaetzke wurde am 2. September 1901 in Buenos Aires als Sohn eines deutschen Pfarrers geboren. Auch er entschied sich für diesen Beruf. Nach seiner Weihe (Ordination) im Jahr 1928 arbeitete er zunächst als Pfarrer in Zerschnitt in Sachsen. 1931 zog er dann nach Haarlem und arbeitete dort als Seelsorger. Nach 4 Jahren, im Jahre 1935, bewarb er sich dann erfolgreich auf eine freie Pfarrstelle in der Deutschen Evangelischen Gemeinde in Den Haag. Hier blieb er bis zu seinem Ruhestand im Jahr 1966.
Presseberichten zufolge lernte Paul Kaetzke in seiner Zeit in Den Haag auch sehr schnell und akzentfrei Niederländisch.
Aus seiner Ehe mit Käthe Kaetzke, geb. Looff gingen sechs Kinder hervor. Ein Interview mit Hans Christoph Kaetzke, seinem jüngsten Sohn, finden Sie auf dieser Website (Link).

Am 7. April 1968 starb Paul Kaetzke im Alter von 66 Jahren in Schmitten im Bundesland Hessen, wo er auch beerdigt wurde.

Quellen: