Die Evangelische Kirche in Den Haag

Die Deutsche Evangelische Kirche in Den Haag
Die Deutsche Evangelische Kirche in Den Haag (Archivbild, Aufnahmedatum unbekannt)

Zu Beginn der Reformation wurden die Evangelischen Gottesdienste ohne weiteres zwischen den Holländern und den Deutschen gemeinsam gefeiert. Nach und nach änderte sich dies aufgrund der wachsenden Sprachunterschiede und führte immer mehr zur Trennung.

1620 bekam Otto Badius eine Stelle in Amsterdam als erster deutscher Pfarrer in den Niederlanden. Von 1626 bis 1632 erwarb Philip Ludwig Fehlbach ein Pfarramt als erster deutscher Parrer in Den Haag. Über 200 Jahre wurde diese Pfarrstelle immer wieder neu besetzt, bis schließlich Matthias Lorissen 1818 als letzter deutscher Pfarrer, vorläufig sein Amt in Den Haag beendete.

Somit wurde die deutsche Pfarrstelle aufgelöst. Die nächsten Jahre wurden schwer für die deutschen Christen in Den Haag. Sie konnten sich schlecht in das holländische Kirchenleben integrieren und der Wunsch, eine eigene Kirche zu haben, war groß. Doch es wurde sich nicht großartig darum bemüht, ihn zu realisieren.

Mit Hilfe einiger einflussreicher Holländer, zum Beispiel Graf van Bylandt, Groen van Prinsterer, Elout van Soeterwoude oder Baron Mackay gelang es den christlichen Deutschen einen ersten Baustein zur Gründung der eigenen Kirche zu legen.

Die Hilfe war zustande gekommen durch Unzufriedenheit mit der eigenen holländischen Kirche, da sie damals mit Kritik wegen Modernismus rechnen musste und unter anderem waren sie beeindruckt von der Unionskirche in Preußen, einer Kirche in der Lutheraner und Reformierte zusammen Gottesdienst feierten.

Am 6.12.1857 wurde schließlich die Deutsche Evangelische Gemeinde in Den Haag gegründet. Zunächst wurden die Gottesdienste am Fluwelen Burgwal gehalten, in der Nähe des Mauritshuis. Dann kaufte man, wieder mit der Hilfe reicher Holländer, in Blijenburg ein Grundstück für damals 40.000 Gulden. Das würde einem heutigen Wert von ca. 18.151 Euro entsprechen. Dort wurde eine Kirche erbaut, in der bis heute noch Gottesdienste stattfinden. Die Kirche gehört heute zu einem der Denkmäler in Den Haag.

Quellen: