Den Haag in der Nachkriegszeit – heute

In den 1950er Jahren wuchs der Reichtum der Niederlande schnell an. 1952 gründeten die Beneluxländer mit Frankreich, der Bundesrepublik Deutschland und Italien die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS).

Die EGKS war einer der ersten Grundsteine für die später entstehende Europäische Union (EU). Die Niederlande sind auch eines der Gründungsmitglieder der NATO.

Ab den 1970er Jahren wurde die Stadt teils modernisiert.  Am Anfang des 21. Jahrhundert entstanden die Hochhäuser der Skyline. Statt dem Namen „s-Gravenhage“ (dt. „des Grafen Hag“), der 1602 festgelegt wurde, trägt Den Haag seit 1990 seinen heute bekannten Namen, um die Internationalität zu betonen, da die Bezeichnungen anderer Länder diesem Namen viel ähnlicher sind.

Mit beispielsweise Europol und dem Internationalen Gerichtshof ist Den Haag heute einer der wichtigsten europäischen Städte.

Außerdem ist Den Haag ein beliebtes Touristenziel, ganz besonders auch für die Nachbarn aus Deutschland.

 

 

Quellen: